Language
Hotline: office@sailorama.at
Login
segeltörn segelboot mitsegeltörn segelreise

Ihr Schiff.

Die Yachten unserer Segeltörns.

 

Ihre Segelyacht

Informationen zu den Yachten unserer Segeltörns


Die Hersteller. Bavaria und Beneteau

Segelyacht Hersteller allgemein

Die meisten unserer Segeltörns finden auf Yachten der Firmen Bavaria und Beneteau statt. Im Ausnahmefall kann es sein, dass wir auch Yachten anderer Hersteller einsetzen.

An Segelboote werden drei grundlegende Erwartungen gestellt: Sie sollen sicher und solide sein, sie sollen ausreichend Raum bieten, um bequem an Bord leben zu können, und natürlich sollen sie auch schnell segeln können.

Alle modernen Segelboote werden diesen Ansprüchen gerecht. Natürlich gibt es feine Unterschiede: ein Boot mag etwas schneller segeln, ein anderes ist bezüglich Raumauffteilung so konstruiert, dass man zB. im Salon etwas mehr Platz hat und dafür in der Navigationsecke weniger. 

Bezüglich Sicherheit und Stabilität gibt es keine Unterschiede. Alle modernen Yachten sind außerordentlich solide gebaut. Das Baumaterial GFK (Glasfaser-verstärkter Kunststoff) wurde ab den 70ern im Bootsbau eingesetzt und löste Holz- und Stahlbauweisen größtenteils ab. Mit allen Yachten ist es ohne Weiteres möglich, auf weltweite Fahrt zu gehen. 

 

Ein Apartment. Mit Mast und Kiel

Segeltörn-Yacht als Apartment

Vor nicht allzu langer Zeit wurde auf Bequemlichkeit wenig Wert gelegt. Aufgrund der Leichtbauweise durch GFK und durch modernes Yachtdesign ist es heute möglich, Yachten mit außerordentlich viel Platzangebot zu bauen, um auch höheren Ansprüchen an die Lebensqualität gerecht zu werden.

Im Salon kann man auch untertags liegen und lesen; oder man zieht sich zum Powernapping in die Kabine zurück. Wer lieber mehr Luft um sich hat, streckt sich auf dem Badetuch am Vorschiff-Deck aus.

Natürlich: eine Segelreise an Bord der Yacht ist keine Kreuzfahrt und das Platzangebot ist immer ein Kompromiss. Aber bei einer Schiffslänge von 12 bis 16 Metern, zwei Etagen (Deck und Schiffsbauch), mit Sitz- und Liegemöglicheiten am Vorschiff, im Cockpit, im Salon und in den Kabinen ist immer genug Raum, um auch einmal für sich alleine sein zu können.


Freiluft. Das Deck der Segelboote

Segeltörn-Yachten Deck

Das Schiffsdeck bietet viel Platz, um zu liegen und zu sitzen. Im Heck des Schiffes befindet sich das Cockpit (auch Plicht genannt) mit Steuerstand und Sitzgelegenheiten. Meistens gibt es auch einen Cockpittisch.

Das Platzangebot an Deck ist groß. Sowohl im Hafen als auch am Ankerplatz, aber auch meistens in Fahrt ist es möglich, sich mit Luftmatratze oder Badetuch hinzulegen und zu chillen. Ein guter Platz dazu ist das Vorschiff, also der Decksbereich zwischen Mast und Bug.

Im Cockpit ist das Steuerrad mit Kompass. Auf den Bänken im Cockpit kann man sitzen oder sich auch ausstrecken. 


Das Wohnzimmer. Salon und Küche

Segeltörn-Yachten Salon

Vom Cockpit führt der Niedergang über Treppen in den Schiffbauch. Üblicherweise gelangt man dort in den Salon und in die Küche. Der Salon bietet auf bequemen Sofas Platz für die gesamte Crew. In der Mitte des Salons befindet sich der Salontisch. 

In den Salon integriert ist die Küche. Jede Yacht verfügt über einen Gasherd mit mindestens zwei Flammen und einem Backrohr. Ebenfalls im Salon ist die Navigationsecke mit dem Kartentisch und dem Schaltpanel der Bordelektrik.

Vom Salon führen Türen in die Nasszellen (Toiletten mit Heißwasserduschen) und in die Kabinen.

Die Schlafzimmer. Kabinen der Segelyachten

Segeltörn-Yachten Kabinen

Je nach Yachtgröße gibt es fünf, vier oder drei Kabinen. Jede Kabine hat zwei Kojen (Schlafplätze). 

Die Kabinen bestehen aus einem Doppelbett. Bei den größeren Yachten gibt es noch eine oder zwei Stockbett-Kabinen.

Die Kabinen der Segelyachten passen sich der Schiffsform an. Je nach detaillierter Bauweise sind die Kabinen unterschiedlich angelegt. Bei der Kabineneinteilung macht es Sinn, auf unterschiedliche Umstände Rücksicht zu nehmen. Pärchen sind natürlich in Kabinen mit Doppelbetten untergebracht. Sind Kinder an Bord, schlafen sie oft (aber nicht immer) in Stockbett-Kabinen. Alleinreisende teilen sich eine Doppelkabine mit einem Crewmitglied gleichen Geschlechts. Bleibt aufgrund der Buchungslage eine Doppelkabine zur Einzelnutzung, entscheiden die Crewmitglieder gemeinsam, wer diese nützt. 

Der Skipper schläft entweder im Salon oder in einer Kabine, sollte diese aufgrund der Buchungslage frei bleiben.


Die Nasszellen. Klos für Seefahrerinnen und Seefahrer

Segeltörn-Yachten Nasszelle

Je nach Yachtgröße gibt es zwei bis vier Toiletten mit Heißwasserduschen. Nur auf den Dreikabinenyachten gibt es manchmal nur eine Nasszelle.

Die Nasszellen verfügen über eine Toilette mit Pumpanlage und über ein Heißwasserdusche. Die Bedienung der Toilettenpumpe und die Absaugung des Duschwassers erklärt der Skipper bei Törnbeginn. 

Üblicherweise besteht die komplette Nasszelle aus Wänden und Boden aus GFK, darüber liegt eine weiße, glatte und glänzende Schicht aus Kunstharz, eine eventuelle Reinigung ist zB mit dem Duschschlauch in nullkommanix getan. Schiffstoiletten werden grundsätzlich und ausnahmslos blitzeblank gehalten.

Je nach Bauweise der Yacht verfügen manche Kabinen über eine eigene, seperat zugängliche Nasszelle.



Segeln, wo sonst keiner segelt. Mitsegeln auf SY SAPHRONYAH.

Wir lieben segeln. Überall. Viele Segeltörns in außergewöhnlichen Revieren finden auf unserem eigenen Schiff SAPHRONYAH statt.


SAPHRONYAH  wurde 1984 in England gebaut, hat einige Atlantiküberquerungen hinter sich und segelt seit 2008 auf unseren Kursen im Mittelmeer und im östlichen Nordatlantik. Nur mit einem eigenen Schiff ist es möglich, abgelegene Routen zu segeln und abseits der großen Charterdestinationen auf Entdeckungsreise nach Marokko, an der andalusischen Algarve oder auf Langstrecken zu gehen.


SY SAPHRONYAH. Atlantic 43, Port Hamble (1984)

SAPHRONYAH Crew

SAPHRONYAH wurde 1984 in England gebaut. Sie misst 13,10 Meter Länge und 3,84 Meter Breite bei einem Tiefgang von 2,25 Metern.

Die Yacht ist aus GFK (Glasfaser-verstärkter Konststoff). Das Deck war ursprünglich aus Teakholz, aber im Frühjahr 2018 wurde es gegen einen synthetischen Belag in Teakoptik ausgetauscht.

Mit etwa 10 Tonnen Gesamtgewicht erreicht der Kurzkieler eine Maximalgeschwindigkeit von neun Knoten (16 Km/H). Unter Motor-Marschfahrt fährt SAPHRONYAH etwa 5 Knoten (9 Km/H).

 


SY SAPHRONYAH. Chillen, wo sonst niemand chillt.

SAPHRONYAH Deck

Meistens segelt SAPHRONYAH in Südspanien und nach Marokko oder fährt durch die Straße von Gibraltar hinaus auf den Ozean und besucht Atlantikhäfen wie Barbate und Cadiz. Manchmal führen ihre Segeltörns sogar den Fluss Guadalquivir hoch bis nach Sevilla.

Im Sommer kreuzt SAPHRONYAH, ausgehend von Malaga, auch zu den Baleareninseln IbizaMallorca und Menorca und weiter nach Sadinien, Sizilien, Griechenland und  Kroatien.

Das Schiff bietet Platz für bis zu sechs Personen. Für eine Länge von über 13 Metern sind das relativ wenig Leute an Bord und das Bordleben ist dadurch angenehm persönlich und entspannt.

SY SAPHRONYAH. Klassisch segeln.

SAPHRONYAH Salon

Ja, das Schiff ist traditionell. Wer auf fabriksneues Plastik steht, ist falsch an Bord. Aber die klassische Einrichtung erhielt moderne Noten. Der traditionelle dunkle Bodenbelag wurde durch helles Furnier ersetzt, viele ehemals dunkle Wandflächen sind nun weiß, sanfte LED-Lichter geben dem Salon und den Kabinen einen modernen Akzent. 

Der Kühlschrank ist - selbst im Vergleich zu modernen Yachten - außergewöhnlich gross. Sehr gute Innen- und Außenlautsprecher erlauben sowohl bei geringem als auch bei höherem Volumen kristallklare Musik.

Im Salon gibt es sechs seperate USB-Steckplätze für Mobiltelefone, Kameras und Tablets. Auch ist es möglich, Elektrogeräte mit 220 Volt (bis zu 500 Watt) zu versorgen.

In der Marina Smir/Marokko
SAPHRONYAH Smir
Am Rio Guadalquivir bei Sevilla
SAPHRONYAH Sevilla
In der Enklave Melilla/Afrika
SAPHRONYAH Melilla

Möchten Sie mehr erfahren? Hier kommen sie zur Seite Unsere Skipper.

SAILORAMA Segelreisen © All rights reserved

Der Eintrag "sidearea" existiert leider nicht.

Diese Website verwendet Cookies für Werbezwecke, Zwecke in Verbindung mit Social Media sowie für analytische Zwecke. Wenn Sie weiter auf der Website surfen, erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Weiterlesen …